Masterarbeit Christoph Hornig

  Masterarbeit Hornig Urheberrecht: EBC Trichterverfahren zur Sicherstellung der Vergleichbarkeit von Regelstrategien

In dieser Arbeit wird eine kennzahlbasierte Methodik zur Bewertung von Regelstrategien vorgestellt, die durch Einführung eines Trichters eine Vergleichbarkeit zwischen unterschiedlichen Regelstrategien sicherstellt.
Zunächst werden die für diese Masterarbeit wichtigen Energiekenngrößen vorgestellt und grundlegendes Wissen in der Datenerfassung sowie Regelstrategien aufgezeigt, bevor anschließend Einflüsse auf die Regelstrategien präsentiert werden.
Nach Bildung einer Kennzahlsystemstruktur, die eine Anwendung der Kennzahlen auf unterschiedlichen Systemebenen erlaubt, erfolgt eine Vorstellung verschiedener charakteristischer Regelstrategiekennzahlen.
Diese dienen der Regelstrategiebewertung und dem Vergleich unterschiedlicher Regelstrategien. Das eingeführte Trichterverfahren wird anhand klimatischer Einflussfaktoren auf Regelstrategien angewendet und mithilfe der Außentemperatur demonstriert.
Über die Berücksichtigung thermischer Massen werden die Voraussetzungen zur Vergleichbarkeit der Regelstrategien geschaffen.
Die Implementierung des kennzahlbasierten Bewertungsverfahrens für Regelstrategien wird in der Programmiersprache Python vorgenommen.
Für eine Übertragbarkeit auf andere Energiesysteme ist der gewählte objektorientierte Programmieransatz hilfreich. Die Funktionalität und Anwendbarkeit des Tools wird für die Jahre 2013 und 2015 mit jeweils unterschiedlichen Regelstrategien im E.ON Energy Research Center Hauptgebäude überprüft.
Die kennzahlspezifische Bewertung der Regelstrategien erfolgt auf den Systemebenen der „Energiekollektoren“, „Energiewandlung“, „Energiespeicherung“ und „Energieverteilung“.