TGA-Kongress 2023 mit reger Beteiligung durch das EBC

26.06.2023
 

Der diesjährige TGA-Kongress fand vom 23. bis 24. Mai in Berlin-Adlershof statt. Zahlreiche Referenten berichteten über die neuesten Forschungen und Entwicklungen im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung. Auch der Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik war rege an den Vorträgen, Keynotes und Workshops beteiligt.

Prof. Müller hielt eine Keynote zum Thema KI in der Gebäudetechnik und stellte vor welche Möglichkeiten, aber auch Einschränkungen bei der Verwendung von KI-Methoden in der Gebäudetechnik existieren.

Darüber hinaus stellte Kai Rewitz in seinen Vorträgen die Entwicklung einer regelbasierten Steuerung für hybride Lüftungssysteme und deren Bewertung durch einen Feldtest sowie das Projekt DataFEE vor. Zudem hielt er im Rahmen des Workshops Thermische Behaglichkeit einen Pitch-Vortrag zu nationalen und internationalen Behaglichkeitsmodellen und deren Nutzen für die Praxis.

Jan Richarz brachte den Zuhörern optimierte Modernisierungsfahrpläne näher und erläuterte einen neuen Ansatz zur Identifikation und zeitlichen Planung von Modernisierungsmaßnahmen für Typgebäude.

Moritz Zuschlag stellte einen übertragbaren Modellansatz zur Abbildung von Energiewandlungsanlagen für Quartiere mit Fokus auf Skalierbarkeit und Parametrierungsaufwand vor.

Verena Dannapfel gab einen Einblick in die SUSTAIN 2 Cloud of Clouds und erläuterte, wie Datentransparenz Betriebsverbesserungen in einem kommunalen Liegenschaftsportfolio schafft.

David Jansen stellte gemeinsam mit Pooyan Jahangiri (ROM Technik) Herausforderungen und Lösungsanasätze zur Verwendung von BIM als Datenquelle zur Simulation technischer Gebäudeausrüstung vor.

In einem vom Lehrstuhl organisierten Workshop zum Thema Die nächste Generation der Klimazentralgeräte diskutierten Prof. Müller, Martin Kremer und Sebastian Blechmann mit den Teilnehmern über neue Ansätze zur Regelung von Klimazentralgeräten unter Einsatz von IoT-Technologien sowie die Befeuchtungssysteme der Zukunft, welche komfortable Innenraumbedingungen möglichst energieeffizient bereitstellen.