Bachelorarbeit Daniel Schmitz

 

Bewertung hydraulischer Verschaltungen zur Versorgung von Hardware-in-the-Loop Versuchen

Entwurf des Hydraulikprüfstands zur Versorgung des Hardware-in-the-Loop Versuchs Urheberrecht: EBC Entwurf des Hydraulikprüfstands zur Versorgung des Hardware-in-the-Loop Versuchs

Politische Vorgaben wie die F-Gas Verordnung sehen eine Reduktion von Kältemitteln mit hohem „global warming potential“ (GWP) vor. Aus diesem Grund wird die Entwicklung von Wärmepumpen mit low GWP Kältemitteln fokussiert.

Eines dieser Kältemittel ist das brennbare Gas Propan (R290). Bei der Verwendung von Propan existieren strenge Regeln bezüglich Brand- und Explosionsschutz. Diese müssen eingehalten werden, um Wärmepumpen mit diesem Kältemittel zu entwickeln.

Im Rahmen dieser Arbeit wir das hydraulische System zur Versorgung eines Hardware-in-the-Loop Prüfstands für brennbare Kältemittel konzipiert und ausgelegt.

In der Konzeptionsphase werden hierzu Anforderungen definiert und die bestehende Hallenplanung überarbeitet. Anschließend werden hydraulische Verschaltungen analysiert und bewertet. Hierbei wird vor allem der Druckverlust des Systems betrachtet.

Nach der Auswahl einer hydraulischen Verschaltung werden dann die einzelnen Komponenten des Systems ausgelegt. Ziel ist es, den Regelbereich zu vergrößern.

Folgen der Wahl der Komponenten ist eine Erweiterung der Grenzen des Prüfstands. Der minimale Volumenstrom hat sich weiter verkleinert, während im Vergleich zu den bestehenden Prüfständen auch größere Volumenströme eingestellt werden können. Weiterhin werden durch geringere Abstände zwischen Stellglied und Sensor geringere Totzeiten. Dies bringt Vorteile für die Regelungstechnik mit sich.