Attract-hc

 

Anziehung von Humankapital für das Rheinische Revier durch komfortable, gesunde und produktivitätssteigernde Innenräume

  attract-hc Urheberrecht: © EBC
 
 

Ziel des Projektes ist die Bestimmung von thermischen Einflüssen am Arbeitsplatz auf die subjektive thermische Wahrnehmung und auf objektive physiologische Reaktionen zu Hause, sowie auf die Schlafqualität.

Die Attraktivität des Arbeitsplatzes gewinnt vor allem bei jungen Erwachsenen an Bedeutung, wenn sie zwischen verfügbaren Stellenangeboten wählen. Die Attraktivität des Arbeitsplatzes wird unter anderem stark von dem Potenzial der baulichen Innenumgebung beeinflusst, komfortable, gesunde und produktivitätssteigernde Bedingungen zu bieten.

In diesem Projekt soll die bidirektionale Interaktion zwischen Expositionen am Arbeitsplatz und zu Hause untersucht werden. Diese Vorstudie konzentriert sich dabei auf die potenziellen Auswirkungen von thermischen Expositionen während der Arbeitszeit am Tag auf die thermische Wahrnehmung am Abend und die Schlafqualität nach solchen Expositionen.

Zu diesem Zweck wurde ein temperaturgesteuerter Prüfstand mit Kühl- und Heizwänden zu einem büroähnlichen Arbeitsraum umgebaut, in dem sich zwei Teilnehmer:innen während der Arbeitszeit aufhalten können. Ein RLT-System wurde angeschlossen, um einen kontinuierlichen konditionierten Luftstrom in den Raum zu gewährleisten.

Darüber hinaus werden neu entwickelte Sensorsysteme zur Messung der thermischen Parameter und der Luftqualität eingesetzt und mit tragbaren Sensoren zur Erfassung von physiologischen Reaktionen kombiniert. Zudem beantworten die Teilnehmer:innen im Laufe des Tages eine Reihe von Fragebögen hinsichtlich des thermischem Komforts, sozialen Beziehungen, Kleidung und Umweltfaktoren.

Mit diesem Projekt wird die Bildung eines interdisziplinären Forschungsteams zwischen dem Universitätsklinikum und der Fakultät für Maschinenbau beschleunigt, das sich auf attraktive, komfortable, gesunde und produktivitätssteigernde Arbeits- und Lebensräume mit hoher Energieeffizienz fokussiert.

 

Projektinformationen und Partner

Laufzeit: 1,5 Jahre

Start: 06/2020

Ende: 12/2021

Partner: Uniklinik RWTH Aachen, Lehr- und Forschungsgebiet Healthy Living Spaces (HLS); Heinz Trox Wissenschafts gGmbH

Fördergeber: Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen (MKW) im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern, Förderkennzeichen: PFKA009

Kontakt

Rewitz, Kai © Urheberrecht: EBC

Name

Kai Rewitz

Oberingenieur, Teamleitung Nutzerverhalten und Komfort

Telefon

work
+49 241 80 49629

E-Mail

E-Mail